Kath. Pfarrgemeinde St. Joseph, Gelsenkirchen-Schalke
  • Die Pfarrei ist eine Gemeinschaft von Gemeinden
  • Die Pfarrei ist eine Gemeinschaft von Gemeinden

    Dieses Wort unseres früheren Bischofs Felix Genn gilt es umzusetzen.

    Wir bemühen uns in der Nachfolge Christi um ein lebendiges Miteinander, wo die Fähigkeiten der einzelnen sich ergänzen und zum Wohl aller eingesetzt werden.

    Eine wichtige Person bei der Geburt Jesu ist unser Pfarrpatron, der hl. Josef. Er redet kein einziges Wort. Als er merkt, was mit Maria los ist, will er aussteigen, er will sie heimlich verlassen. Aber da ist der Bote Gottes, ein Engel, der zu ihm sagt: „Es wird eine Zeit kommen, da wirst du noch gebraucht. Also bleib da. Halte aus.“ Und er bleibt. Er gibt nicht auf.

    Dann kommt die Zeit, da weiß er: Jetzt wirst Du gebraucht! Als es darum geht, dass einer da sein muss, der seine Hand über das Kind halten kann, einen Esel führen und die Mutter mit dem kleinen Kind in ein fremdes Land geleiten kann – durch Gestrüpp, durch Höhen und Tiefen, durch Wüsten und viele Gefahren: Dafür bleibt er.

    Wer unter uns den Eindruck hat, Gott geht an ihm vorbei, der sollte wie der hl. Josef darauf warten, dass Gott ihn ruft und braucht. Wer meint, unsere Kirche sei nicht mehr seine Kirche, der sollte schauen, wo Gott ihn braucht. Und wir mögen darüber staunen, an welche Stelle Gott uns ruft! Der hl. Josef ist nicht weit weg von uns. Es gibt bei ihm vieles, worin wir ihn als einen von uns wieder erkennen.